Overwatch PTR Patch Notes – Baptiste wird überarbeitet

Blizzard hat ein neues Overwatch Update auf die Testserver (PTR) gespielt. Viele Anpassungen drehen sich um den neuen Held Baptiste, welcher erst seid wenigen Tagen auf dem PTR verfügbar ist.

Wann das Update mit Baptiste auf die Live Server kommen wird, ist derzeit nicht bekannt. Nun aber die vollständigen PTR Patch Notes.

 

Overwatch: PTR Patch Notes – 6. März

  • Helden
    • Baptiste
      • Biotikwerfer
        • Das automatische Nachladen kann nun in den Steuerungsoptionen des Helden deaktiviert werden. Standardmäßig bleibt es aber aktiviert.
      • Lebenserhaltungsfeld
        • Die Optik und der Sound des Feldes wurden signifikant geändert.
    • Junkrat
      • Granatwerfer
        • Initialschaden von 60 auf 50 Punkte reduziert.
      • Kamikazereifen
        • Kosten um zehn Prozent erhöht.
        • Anmerkung der Entwickler: Seit dem letzten Update, und dem damit einhergehenden Anstieg seines ausgeteilten Schadens, konnte Junkrat sein Ultimate zu schnell aufbauen. Deshalb wurde die Dauer der Aufladung nun etwas angepasst.
    • Zarya
      • Partikelkanone
        • Der Explosionsradius der Geschosse des Energiegranatenwerfers (alternativer Feuermodus) ist nun immer zwei Meter – unabhängig vom Energielevel.
  • Fehlerbehebung
    • Helden
      • Baptiste
        • Das Lebenserhaltungsfeld kann nun nicht mehr unter der Fracht platziert werden.
        • Das Lebenserhaltungsfeld wird nun zerstört, wenn die Fracht es überfährt.
        • Das Lebenserhaltungsfeld verhindert nun nicht mehr den Tod außerhalb der Karte.
        • Der Biotikwerfer heilt nun nicht mehr durch Barrieren hindurch.
      • Doomfist
        • Dampfhammer während des Sprungs lässt euch nun nicht mehr unbeabsichtigt wesentlich höher springen.
        • Dampfhammer bewegt nun wieder den Helden, auch wenn dieser kurze Zeit zuvor nach hinten gestoßen wurde.
      • Junkrat
        • Stahlfalle macht nun wieder das passende Geräusch, wenn sie platziert wird.
      • Lúcio
        • Wallride lässt euch nun wieder ordnungsgemäß hoch von der Wand abspringen.

 

Quelle: Blizzard