No Man’s Sky Update 3.91 bringt einige Bug Fixes

No Man's Sky Outlaws Update 3.85

Hello Games behebt heute einige Fehler in der Leviathan Expedition von No Man’s Sky. Welche Fehler behoben wurden erfahrt ihr unten in den Patch Notes vom 31. Mai.

Das neue No Man’s Sky Update 3.91 kann jetzt heruntergeladen werden, für alle Plattformen. Unter anderem wurde das Problem behoben das dazu führen konnte, dass der Spieler die Zeitschleife während der Leviathan-Expedition nicht fortsetzen konnte.

 

No Man’s Sky Update 3.91 Patch Notes

Fehlerbehebung

  • Behebung eines Problems, das dazu führen konnte, dass der Spieler in sein Schiff in der Raumstation geladen wurde.
  • Behebung eines Problems, das dazu führen konnte, dass der Spieler die Zeitschleife während der Leviathan-Expedition nicht fortsetzen konnte, wenn er nicht mit den Entdeckungsservern verbunden war.\
  • Während der Leviathan-Expedition sterben Spieler, die ins All fallen, nicht mehr, sondern werden an einem sicheren Ort platziert (wie im Kreativ- oder Permadeath-Modus).
  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führen konnte, dass Erinnerungsfragmente verbraucht wurden, aber keine Gegenstände gewährt wurden, wenn das Inventar des Spielers voll war.
  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führen konnte, dass frühere Expeditionsspeicherungen nach dem Ende der Expedition in den Überlebensmodus und nicht in den Normalmodus umgewandelt wurden.
  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führen konnte, dass Gegenstände in Technologieinventaren abgelegt wurden.
  • Behebung eines Problems, das Spieler daran hindern konnte, die letzte Belohnung einer Expedition zu erhalten, wenn unvollständige optionale Meilensteine ​​vorhanden waren.
  • Es wurde ein Problem behoben, das den Fortschritt beim Meilenstein „Der Anker“ in der Leviathan-Expedition verhindern konnte.
  • Speicherbedingter Absturz auf Xbox Series S behoben.
  • Physikabsturz behoben.
  • Ein Absturz im Zusammenhang mit dem Despawnen von Basen wurde behoben.
  • Es wurde ein Absturz behoben, der auftreten konnte, wenn Frachter-Inventarplätze ausgeschöpft wurden.
  • GPU-Absturz auf PlayStation 5 behoben.

Hinterlasse ein Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.